Buchveröffentlichungen

  • „Dahinter der Osten. Roman.“, Residenz Verlag, Salzburg und Wien 2002

  • „Pablo Picasso: Frauen / Petra Nagenkögel: Anagramme.Gedichte“, hg. vom Museum der Moderne Salzburg, Bibliothek der Provinz, Weitra 2005

  • „da die bäume, die sprache, ein schlaf“ . Anagramme. Mit Bildern von Karl Hackl.
    Otto Müller Verlag, Salzburg 2012

  • "DORT. Geografie der Unruhe." Verlag Jung und Jung, Salzburg und Wien 2019 

Alles, was diesen Roman ausmacht, vom Romansujet über einzelne sprachliche Details bis zu seiner impliziten Schrifttheorie, zielt auf eine Form der literarischen Auseinandersetzung, die den Widerstand im Subjekt zu entwickeln imstande ist.

(Hannes Höller zu "Dahinter der Osten", in: Der Standard, 31.8.02)

 

"Auf jeden Fall ist es ein ungewöhnliches, ein poetisches und zugleich analytisches Buch [...]. Es ist "Geografie" in einem kritischen Sinn, indem es erdgeschichte, Naturgeschichte und Historie als eine Geschichte der Kränkungen vorführt. [...] Geschrieben aus einer Position des Widerstands ... "

(Hannes Höller zu "Dort.Geografie der Unruhe", In: Der Standard / Album, 28.12.2019)

 

Petra Nagenkögel […] sieht deswegen so viel, weil sie auch viel weiß von der politischen und wirtschaftlichen Gegenwart Argentiniens, von der Immigration während des Zweiten Weltkriegs und der Emigration von heute oder von den Klischees um Evita Peron. Aber dieses Wissen wird nicht eingestreut oder ausgebreitet, es öffnet nur den Blick auf Details. […] In Petra Nagenkögels Beschreibungskunst rasten nie die nächstliegenden und erwartbaren Adjektive ein, und unerwartet sind nicht nur die Gedanken, die die Bilder auslösen, sondern auch die Sprache, die sie dafür findet.
[…] Man muss nicht an Buenos Aires interessiert sein, um Petra Nagenkögels Prosaband 'Dort' zu mögen, ja von ihm geradezu begeistert zu sein.
 
(Cornelius Hell über "Dort", Ö1 Exlibris)

Ein Lyrikband der besonderen Art. Geschichten im Zeitraffertempo, gehobelt und geschliffen, ohne Ballast und wunderbar aussagekräftig.

(Ilse Hübner zu "da die bäume, die sprache, ein schlaf", in: bn 2012/2)

 

Schön und zwingend sind diese Anagramme, und einen guten, verhaltenen Witz /Traurigwitz) haben sie (Zsuzsanna Gahse)

 

Herausgeberschaft

  • „Land in Sicht“ Bilder und Geschichten aus Liefering und anderswo. Hg. mit Manuela Gappmayer.          Edition Eizenbergerhof 1996
  • „Bienen suchen Beine“ Bilder und Geschichten von Kindern aus Salzburgs Süden und anderswo.          Edition Eizenbergerhof 1998
  • „salzburger literatouren“ literarische wege durch stadt und land salzburg. Hg. mit Tomas Friedmann und Peter Fuschelberger. Edition Eizenbergerhof 2001
  • „Alles bei Leopoldine“ Salzburgs erstes Straßenbuch. Hg. mit Michaela Gründler u.a.                           Edition Eizenbergerhof 2004
  • „Von Lehen. Mitten aus dem Stadtteil“ Hg. mit Petra Burgstaller, Peter Fuschelberger,Thomas Schuster. Edition Eizenbergerhof 2009
  • „Von Lehen2. Rund um das Stadtwerk“ Hg. mit Petra Burgstaller, Thomas Schuster, Sarah Untner.         Edition Eizenbergerhof 2011
  • “Es gibt in Syrien keine dicken Katzen”. Bilder und Texte jugendlicher Flüchtlinge.                                    Edition Eizenbergerhof 2013
  • "In Gedanken bin ich frei." Bilder und Texte jugendlicher Strafgefangener. Edition Eizenbergerhof 2014
  • Heute habe ich zugesehen, wie eine Lok mein Leben verschiebt. Texte und Bilder psychisch beeinträchtigter Menschen. Edition Eizenbergerhof 44, Salzburg 2017